State of the Art Deiche

Als eines der ersten Beratungsunternehmen in den Niederlanden verwendet CRUX Engineering die neusten „state of the art“-Erkenntnisse in der Geotechnik zur Forschung an und Planung von Deichen. Darüber hinaus bietet CRUX umfassende Unterstützung bei der Planung, der Durchführung von Umweltstudien und der Beurteilung von Risikos auf Schäden und Maßnahmen, um diese sie so weit wie möglich zu begrenzen.

CRUX hat eine umfangreiche Beurteilung zur Sicherheit von KIJK-Deichen (Abk. Krachtige Ijsseldijken Krimpenerwaard ) durchgeführt, insbesondere hinsichtlich der Standsicherheit (Makrostabilität) der sowohl inneren als äußeren Böschung. Grundlage dieser Beurteilung waren die neuen Sicherheiten entsprechend der Richtlinie WBI2017. Neben den traditionellen Techniken zur Deichverstärkung, wie der Anwendung von Stützböschungen, hat CRUX auch Erfahrung mit innovativen Techniken wie Deichvernagelung und der Optimierung von Längskonstruktionen. Darüber hinaus ist CRUX seit 2 Jahre mit der Entwicklung eines probabilistischen Modells zur Makrostabilität (PMMS) beschäftigt. Das Ziel des PMMS-Modells ist die Bereitstellung einer praktische, schnelle und genaue Methode, um ein Zuverlässigkeitsniveau oder eine Bruchwahrscheinlichkeit eines Deiches zu bestimmen. Dies wird durch eine Kombination aus mehreren FEM-Berechnungen (in der Regel PLAXIS) und PMMS erreicht, so dass durch einen minimalen Aufwand ein maximales Resultat erzielt werden kann.



Das PMMS-Modell ist eine Weiterentwicklung des im Bericht ‚Technisch Rapport Kistdammen en Diepwanden in Waterkeringen‘ beschriebenen probabilistischen Modells. Die Möglichkeit geometrische Unsicherheiten auf Basis von multivariate Statistik im Zuverlässigkeitsniveau zu berücksichtigen sowie die Diskontierung von Unsicherheiten der Scherfestigkeit im PMMS-Modell durch eine FORM Analyse des Shansep Modelles sind einige der außergewöhnlichen Fähigkeiten des Modells.

In Zukunft werden die erforderlichen mathematischen Verfahren weiter optimiert.

Des Weiteren hat CRUX das Know-how, die richtigen Informationen zu versammeln und die Risiken in Bild zu bringen, wodurch das Planungsteam unterstützt und gesteuert werden kann. Die gesammelten Informationen beinhalten Archivstudien, visuelle Inspektionen der Nachbarbebauung und die Bestimmung der zeitabhängigen Kriechsetzungsgeschwindigkeit von Gebäuden und Deichen auf der Basis von Satellitenmessungen. Für spezielle Fälle kann unter Verwendung dieser detaillierten Daten eine weitere rechnerische Analyse durchgeführt werden. CRUX nutzt hierbei die durch innerstädtischen Baugruben und Tunnel gewonnen Expertise. Hierdurch kann für einzelne oder mehrere Gebäude das Schadensrisiko ermittelt werden, so dass eindeutig das Risiko von Schäden von Verstärkungslösungen unterbaut worden kann. Mit dieser Erfahrung und Wissensentwicklung ist CRUX führend bei der geotechnischen Prüfung und Planung von Deichen in den Niederlanden.

← Zurück zur Übersicht

Verwandte Projekte

Deichverstärkung Eiland van Dordrecht

Deichverstärkung KIJK

Site by Alsjeblaft!