Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung sind wesentliche Schwerpunkte bei CRUX Engineering. In verschiedenen Partnerschaften wird mit Bauunternehmern und Marktparteien kontinuierlich an Innovationen gearbeitet. Geforscht wird im Bereich innovativer Baugrundverbesserungstechniken, der Entwicklung neuer Pfahlsysteme und der Verwendung alternativer (geotechnischer) Baumaterialien.

Durch Holger Netzel und Almer van der Stoel wurde an der TU Delft Promotionsforschung ausgeführt hinsichtlich Setzungsschäden an Nachbarbebauung beziehungsweise Baugrundverbesserungstechniken zur Sanierung von Fundamenten. Darüber hinaus nehmen die Berater von CRUX Engineering aktiv teil an nationalen und internationalen Forschungskommissionen im Bereich Tiefbau, Baugrundverbesserungstechniken und Risikomanagement. Zum Beispiel ist CRUX Engineering eng involviert bei Komitees von SBRCURNet, COB, PLAXIS, Geo-Impuls und der ISSMGE.

Bei CRUX Engineering wird viel Wert auf die Aufrechterhaltung des Wissensstandes im Unternehmen gelegt, beispielsweise durch Teilnahme an Kursen, Symposien, internen Wissenstransfer-Sitzungen (KOS) und einem Intranet. Die Verbreitung des erworbenen Wissens erfolgt durch regelmäßige (Fach)Veröffentlichungen.

Bezüglich der Entwicklungen auf dem Gebiet geotechnischer Planungsprogramme ist CRUX Engineering aufmerksam und involviert. Selbstverständlich verfügt CRUX Engineering über modernste geotechnische Berechnungssoftware, wie die Software der D-Serie von Deltares Systems, PLAXIS 2D und 3D und Geostudio Software. Darüber hinaus wird das durch CRUX Engineering selbst entwickelte Softwarepaket CRUX Risk genutzt für komplexe Analysen hinsichtlich des Einflusses auf die Nachbarbebauung.

← Zurück zur Übersicht
Site by Alsjeblaft!